Jahresrückblick 2014

 

Ergebnisse des 40. Kyritzer Silvesterpokals

30. Dezember 2014

 

Alle Ergebnisse des 40. Kyritzer Silvesterpokallaufes vom 28. Dezember sind nun als PDF und in unserer Ergebnisdatenbank verfügbar.

Ergebnisse der 14. Moormeile

19. Oktober 2014

 

Die Laufzeiten der Teilnehmer der gestrigen Ausgabe der Moormeile in Bad Wilsnack sind nun in unserer Ergebnisdatenbank zu finden. Eine PDF Version der Ergebnisse finden Sie entweder unter ziel-zeit.de oder hier. Des Weiteren wurde die Prignitzcup-Wertung aktualisiert.

Ergebnisse vom 37. Harzgebirgslauf in Wernigerode

12. Oktober 2014

 

Wenn der Berg ruft….
Seit 1978 kommen am zweiten Wochenende im Oktober über 3.000 Laufenthusiasten und viele Gäste nach Wernigerode und verwandeln die „Bunte Stadt“  am Harz in ein Läufer-Mekka. Der Harzgebirgslauf mit seinem Marathon über den Brocken ist ein jährlicher Anziehungspunkt für viele Liebhaber des Ausdauerlaufs und gehört zu den schönsten Naturläufen durch die malerische Landschaft des Nationalparks Harz. Mit seinen 1000 Höhenmetern ist der Brockenmarathon eine der schwierigsten Marathonstrecken in Deutschland. Neben dem Marathon sind noch andere Strecken im Angebot, wie zum Beispiel die 11km und 22km für Läufer und Strecken für Wanderer, Nordic Walker und ein Kinderlauf. Obwohl es sich „nur“ um ein Mittelgebirge handelt, sind die Steigungen bei diesem Lauf nicht ohne. Die Wälder und die Naturerlebnisse entschädigen für so manche Qual während der langen Anstiege auf den Brocken (1142m) oder dem Ilsestein (474m).
9 Läuferinnen und Läufer des Pritzwalker Lauftreffs stellten sich auch in diesem Jahr wieder dieser Herausforderung. Dauerregen in der Nacht vor dem Start, kurze Schauer während des Rennens gestalteten die Bedingungen auf den Waldwegen recht schwierig, auf einigen Abschnitten wurde es zu einer richtigen Schlammschlacht. Dafür waren die Temperaturen recht angenehm und auch der Wind spielte diesmal keine Rolle. Für die Pritzwalker war dieser Lauf durch die gute Vorbereitung  und Durchführung wieder ein tolles Erlebnis, viele Helfer vor und nach dem Lauf bzw. die unzähligen Freiwilligen an der Strecke sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Ein herausragendes Ergebnis bei diesen Rahmenbedingungen gelang Martin Weimüller mit seiner Zeit von 3:38:01h über die 42,195km. Auch Melanie Gragert  erreichte mit 2:07:29h eine tolle Platzierung über die 22km. Aber auch alle anderen Teilnehmer waren mit ihren Ergebnissen zufrieden und werden den 38. Harzgebirgslauf 2015 erneut in ihren Wettkampfkalender aufnehmen.

Platz M/W Vorname Name AK-Platz AK Verein Zeit Strecke
59 58 Martin Weimüller 8 M30 Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. 03:38:01 Brocken-Marathon
180 174 Falko Hinz 45 M40 Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. 04:00:34 Brocken-Marathon
181 175 Manfred Hentschke 3 M60 Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. 04:00:37 Brocken-Marathon
11 11 Jörg Schulze 2 M45 ESV Wittenberge 01:35:20 Halb-Marathon
288 248 Gerd Böcker 15 M55 Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. 02:06:42 Halb-Marathon
299 42 Melanie Gragert 5 W30 Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. 02:07:29 Halb-Marathon
490 86 Birgit Böhm 16 W50 Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. 02:22:11 Halb-Marathon
503 92 Heike Gragert 9 W55 Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. 02:23:12 Halb-Marathon
653 150 Astrid Böcker 27 W50 Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. 02:43:50 Halb-Marathon
197 24 Yvonne Loock 3 W35 Einheit Perleberg 02:00:09 Halb-Marathon
312 256 Birger Loock 30 M40 Einheit Perleberg 01:04:32 11 km
438 334 Roland Feix 30 M55 SV Prignitz/Bad Wilsnack-Legde 01:09:04 11 km
17 9 Elviera Feix 2 W60 SV Prignitz/Bad Wilsnack-Legde 10 km Wandern
37 23 Kerstin Schulze 6 W45 LT Bentwischer Wald Wittenberge 10 km Wandern

Teamwertung Brockenmarathon:
Platz Läufer Verein Gesamtzeit
9 Falko Hinz Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. 11:39:10
Manfred Hentschke
Martin Weimüller

Ein paar Bilder vom Brocken-Marathon in Wernigerode finden Sie hier.

Berlin Marathon 2014

12. Oktober 2014

 

Am 28. September fand der 41. BMW Berlin-Marathon statt. Unser Lauffreund Ernst Wehrstedt siegte dabei in der Altersklasse M80 mit einer sehr guten Laufzeit von 4 Stunden 27 Minuten und 23 Sekunden. Die MAZ berichtete:

Weitere Ergebnisse von Läufern aus der Prignitz (soweit bekannt):

Name Ort/Verein AK Netto-Zeit Platz m/w
Wehrstedt, Ernst Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. M80 04:27:23 16647
Dr. Kloß, Christian   M60 05:06:48 20434
Schulz, Klaus-Dieter   M60 04:13:04 14433
Matthies, Gabi   W45 03:48:00 1076
Klauke, Dirk Sutka Wittstock M50 04:18:04 15292
Herms, Holger Wittenberge M50 03:48:51 9216
Wildgrube, Ralph Wittenberger Schwimmverein M45 05:45:05 21761

Ergebnisse vom 26. Herbstlauf in Garsedow/Wittenberge

29. September 2014

 

Die Laufergebnisse der Teilnehmer der 26. Ausgabe des Herbstlaufes in Garsedow vom 27.09.2014 finden Sie nun als PDF Dokument hier oder in unserer Ergebnisdatenbank.

Ergebnisse vom 37. Pritzwalker Lauf- und Wandertag

20. September 2014

 

Der Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. bedankt sich herzlich bei den insgesamt 129 Teilnehmern der diesjährigen Ausgabe des Pritzwalker Lauf- und Wandertages! Alle Ergebnisse der Läufe über 1,5km, 6km und 12,3km finden Sie als PDF-Dokument hier oder in unserer Ergebnisdatenbank.

der 37. Pritzwalker Lauf- und Wandertag startet

Weitere Bildimpression vom Lauf gibt es hier. Der Prignitz-Cup ist aktualisiert.

Sommerliches Laufevent am „Kleinen Meer”

28. August 2014

 

Mitglieder des Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. starten beim Müritz-Lauf

Bereits zum 14. Mal fiel am vergangenen Samstag der Startschuss für einen der schönsten Naturläufe Norddeutschlands – der Müritz-Lauf. Das Wort „Müritz“ stammt aus dem slawischen und bedeutet „Kleines Meer“. Die Laufstrecke bietet den Läuferinnen und Läufern viel Abwechslung – der Weg zum Ziel führt durch naturnahe Wälder und entlang von Sumpf- und Weidelandschaften. Das hügelige Profil ermöglicht dabei auch immer wieder herrliche Ausblicke über die Müritz. Wie gewohnt, konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen zwei Strecken wählen: der Umrundung der Müritz (75 km) und dem Städtelauf zwischen Röbel und Waren (Müritz). Nachdem in den vergangenen Jahren das Starterfeld mit hochsommerlichen Temperaturen zu kämpfen hatte, waren die Bedingungen in diesem Jahr optimal – der Himmel war leicht bewölkt, es wehte nur ein leichter Wind und die Temperaturen bewegten sich um die 20 Grad. Unter den 154 Teilnehmern des Städtelaufs waren auch fünf Mitglieder des Pritzwalker Lauftreff 04 e.V., die in tollen Zeiten den Yachthafen von Waren erreicht haben und von einer begeisterter Zuschauermenge gefeiert worden sind.

von: MG
Name AK Zeit Platz AK Platz gesamt
Martin Weimüller M35 1:56:39 7 19
Falko Hinz M40 1:59:22 4 27
Manfred Hentschke M60 2:02:57 1 35
Klaus-Dieter Schulz M60 2:28:18 2 76
Melanie Gragert W30 2:19:54 3 13
Heike Gragert W55 2:56:59 6 41

Bilder vom Müritzlauf finden Sie hier.

Ergebnisse 30. Schweriner Fünf-Seen-Lauf

30. Juli 2014

 

Kleiner Übersicht über die Ergebnisse der Prignitzer Läufer beim 30. Schweriner Fünf-Seen-Lauf am 05.07.2014. Vollständigkeit der Liste kann leider nicht garantiert werden.

Name Jahrgang Wohnort Zeit Platz WK Gesamtplatz
10km
Michael Böwe 1971 Perleberg 00:53:35 75 218
Holger Herms 1962 Wittenberge 00:57:58 107 415
Ralph Beckus 1964 Wittenberge 01:03:49 185 740
Steven Fackendahl 1986 Pritzwalk 01:04:52 94 809
Karin Kostka 1960 Pritzwalk 01:07:52 88 998
Isabelle Könning 1971 Perleberg 01:08:12 57 1016
Anja Wonde 1978 Perleberg 01:08:12 95 1016
Irmtraud Lack 1955 Pritzwalk 01:08:45 22 1060
Hilmar Müller 1939 Wittenberge 01:08:58 37 1074
Jan Börner 1963 Wittenberge 01:09:39 256 1125
Annelore Brandt 1945 Wittenberge 01:10:04 5 1149
Margitta Menger 1992 Pritzwalk 01:11:06 76 1203
Ina Kaiser-Hagenow 1976 Perleberg 01:12:27 143 1262
Birgit Börner 1966 Wittenberge 01:14:11 151 1327
Bärbel Beer 1957 Groß Pankow 01:14:15 41 1330
Irmgard Bagdassarov 1952 Wittenberge 01:15:11 43 1361
Maik Richter 1983 Pritzwalk 01:19:39 272 1483
Heidrun Wolter-Wolff 1957 Pritzwalk 01:22:08 57 1523
Albert Runde 1934 Wittenberge 01:31:08 80 1609
15km
Jörg Schulze 1966 Lindenberg 00:59:06 1 2
Martin Weimüller 1976 Frehne 01:08:09 12 37
Manfred Krakow 1955 Perleberg 01:08:31 3 41
Yvonne Loock 1977 Perleberg 01:08:34 2 43
Thomas Wustrack 1977 Perleberg 01:16:20 43 163
Janine Zoll 1976 Perleberg 01:18:36 11 205
Andreas Kramer 1969 Meyenburg 01:19:10 79 219
Stefanie Diete 1979 Perleberg 01:25:22 26 372
Gunnar Zoll 1976 Perleberg 01:27:25 105 422
Birgit Jaap 1966 Perleberg 01:27:44 26 436
Doreen Sappok 1973 Perleberg 01:37:13 54 657
Michael Wolff 1960 Pritzwalk 01:39:25 196 701
Adrian Stark 1972 Pritzwalk 01:39:26 150 702
30km
Ingo Genschau 1964 Perleberg 02:34:40 76 186

Bilder vom Lauf gibt es auf der Seite von Sprintefix.

Ergebnisse 7.Krakower Mittsommernachtslauf

30. Juli 2014

 

Die Ergebnisse der Prignitzer Läufer vom 7. Krakower Mittsommernachtslauf am 21. Juni 2014.

Name Verein Zeit AK Platz AK Gesamtplatz
Jörg Schulze ESV Wittenberge 02:03:10 M45 1 3
Martin Weimüller Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. 02:30:28 M35 5 35
Manfred Hentschke Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. 02:31:02 M60 2 40
Gabi Matthies Heiligengrabe 02:33:15 W45 2 44
Dietrich Gessner Pritzwalk 03:04:38 M50 15 98
Torsten Matthies Heiligengrabe 03:20:22 M45 24 111

Die komplette Ergebnisliste finden Sie hier.

Nachtrag: White-Nights-Marathon in St. Petersburg

06. Juli 2014

 

Laufen entlang von Plätzen und Palästen

– Mitglieder des Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. starten bei einem Lauf der ganz besonderen Art –

In St. Petersburg, eine der schönsten Städte und die nördlichste Millionenstadt der Welt, kann man in den Sommermonaten neben den zahlreichen kulturellen Schätzen auch ein ganz besonderes Naturschauspiel bewundern – die nicht untergehende Sonne. In diesen sog. "Weißen Nächten" ist es auch um Mitternacht noch hell und die Stadt ist bis in die Morgenstunden erfüllt von Lebensfreude und Energie.

Die Weißen Nächte geben auch der größten Laufveranstaltung Russlands ihren Namen – dem ERGO White-Nights-Marathon. Dieser wurde am 29. Juni 2014 zum mittlerweile 25. Mal in St. Petersburg ausgetragen. Neben Spitzenläufern aus Kenia und der ganzen Welt gingen auch zwei Mitglieder des Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. auf die 42,195 km lange Runde.
Auf dem Schlossplatz, vor der imposanten Kulisse der Eremitage (dem russischen Louvre) und dem Schloss fiel um 9.00 Uhr der Startschuss für die rund 5.000 Läuferinnen und Läufer. Der Streckenverkauf führte vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Zuerst passiert das Teilnehmerfeld die größte Kirche in St. Petersburg, die Isaaks-Kathedrale. Die Kathedrale ist einer der größten sakralen Kuppelbauten der Welt. Das gesamte Starterfeld hätte locker in der Kathedrale Platz gefunden, da sie insgesamt Raum für 14.000 Menschen bietet. Vor der Kathedrale steht der "Eherne Reiter". Die Reiterstatue ist eines der weltbekannten Wahrzeichen von St. Petersburg. Sie zeigt Zar Peter den I. "hoch zu Ross" auf einem sich aufbäumenden Pferd. Dann ging es weiter entlang der Newa in Richtung Ostsee vorbei an der Peter-Paul-Festung. In dieser Festung befinden sich die Grabstätten der russischen Zaren. Nach Umrundung der Festung teilt sich die Strecke und die 10 km Läufer überquerten die Newa und hatten bereits das Ziel am Schlossplatz wieder vor Augen. Der Weg der Marathonis führte, vorbei am Panzerkreuzer Aurora, nun durch die nördlichen Stadtteile. Ab Kilometer 30 erreichte das Läuferfeld dann den "Nevsky Prospect" – eine der berühmtesten Prachtstraßen von St. Petersburg. Auf einer Länge von 4,5 Kilometer reihen sich historische Palais aneinander und sorgen für ein ganz besonderes Flair. Die Läufer folgen dann der Newa bis zur Eremitage. Von hier aus war es dann nicht mehr weit über den Schlossplatz ins Ziel.

Insgesamt war es ein interessantes und imposantes Lauferlebnis, das die Teilnehmer aber auch mit einigen Besonderheiten überraschte. So ist es in Russland üblich, dass die Läufer bereits mit ihren Startunterlagen ihre Urkunde erhalten. In diese kann dann die erreichte Zielzeit selbst eingetragen werden. Auch an der Strecke war einiges anders. Zur Stärkung wurde an den Verpflegungspunkten neben Bananen auch trockenes Brot und Rosinen angeboten. Zudem waren die Kilometerschilder durchweg "lebendig". Es sind fleißige Helfer, die Leibchen mit der entsprechenden Kilometerangabe trugen. Damit nicht genug – sie mussten die Kilometermarke auch durchweg den Teilnehmern zurufen.

Für die zwei Läufer des Pritzwalker Lauftreffs stimmte an diesem Tag einfach alles. Aufgrund der sehr ebenen Streckenführung, mit einigen klitzekleinen Anstiegen über die Brücken der Newa und deren Seitenarme, der sehr guten Wetterbedingungen und Organisation an den Verpflegungsstellen konnten neue persönliche Bestzeiten aufgestellt werden. Insgesamt war es ein sehr schöner Tag.

von: MG

Ein Marathon der etwas anderen Art

06. Juli 2014

 

Am 14.Juni starteten 11 Mitglieder unseres Vereins um 6 Uhr morgens, um vom Quartier in Wernigerode die Strecke des Harzgebirgsmarathon wandernd zurückzulegen.
Nach etwa 1km hatten wir den eigentlichen Startpunkt des Marathons erreicht. Die erste Etappe führte uns über abwechslungsreiches Gelände nach Ilsenburg und von dort auf den Weg zum Brocken. Nach etwa 2 Stunden und 11 km gab es die erste Rast. Danach galt es den Brockenanstieg zu bewältigen. Auf den verbleibenden 10 km bis zum Gipfel mussten immerhin noch etwa 800 Höhenmeter bewältigt werden. Damit auch alle die letzten anstrengendsten 3 km absolvieren können gab es bei 15 km in einer Höhe von 585m noch eine Rast. Bei etwa 18 km erreichten wir den Hirtenstieg (der ehemals als Versorgungsweg mit Betonplatten ausgebaut wurde). Diesem folgten wir bis zum Gipfel, dabei mussten 350 Höhenmeter auf den verbliebenen 3 km überwunden werden.
Endlich, nach 4:10 Minuten und 20,28 km waren wir oben auf 1142 Metern und wir sahen … nichts. Leider spielte das Wetter wie so oft auf dem Brocken nicht mit. Der Brocken begrüßte uns mit Nebel und etwas Regen. Aber wir waren trotzdem glücklich.
Wären wir zum richtigen Marathon gestartet wäre jetzt Schluss, denn die Läufer müssen diese Halbmarathonstrecke in 3 Stunden zurücklegen.

In der Gaststätte wurde eine Pause eingelegt und jeder stärkte sich für die Rücktour, die ja auch noch einmal 21 km lang war – bis zum Ziel in Wernigerode. Der Abstieg wurde allerdings nicht weniger anstrengend. Sicher gab es kürzere Wege nach Wernigerode, doch wir wollten ja die Marathonstrecke absolvieren. Nach etwa 4 km –Asphaltstraße zweigte der Weg wieder in den Wald ab und es wanderte sich angenehm auf dem leicht abfallenden Gelände. Auch auf der Rücktour wurden zwei Pausen zur Verpflegung genutzt. Und langsam stellten sich auch die ersten Ermüdungserscheinungen ein. Alle sehnten sich endlich das Ziel zu erreichen, doch auch wenn Wernigerode schon in Sicht war, schlängelte sich der Weg in vielen Kurven nur allmählich zum Ziel. Die beiden Anstiege, die es dabei noch zu bewältigen gab meisterten alle gut. Und dann war es erreicht – das Ziel in Wernigerode. Inzwischen waren mehr als 10 Stunden verstrichen. Und den Weg zum Quartier würden wir auch noch schaffen. 46 km in 10,5 Stunden – wir waren erst einmal geschafft. In gemütlicher Runde bei Gegrilltem klang der Abend aus.

Am nächsten Morgen spürte wohl jeder noch die Kilometer in den Beinen und es gab bei fast allen Probleme beim Gehen. Doch wir haben es alles geschafft. Nun warten wir auf den 11.Oktober, dann wollen wir wieder nach Wernigerode – zum 37. Harzgebirgslauf, auch wenn es bei den meisten nur ein Halbmarathon wird.

Mehr Bilder von der Wanderung finden Sie hier.

XXV. White Night Marathon St. Petersburg

03. Juli 2014

 

29.06.2014 – St. Petersburg, die nördlichste Millionenstadt und zugleich eine der schönsten Städte der Welt wird jedes Jahr im Juni mit dem Naturereignis der nicht unter gehenden Sonne zu einem ganz besonderen Schauplatz. Die "White Nights" (Weißen Nächte) von St. Petersburg geben der Stadt an der Newa Energie und Lebensfreude bis in die Morgenstunden.
Mit ca. 3000 Teilnehmern für die Marathon- und 10 km-Distanz ist der White Night Marathon in Russland der mit den meisten Marathonläufern besetzte Lauf. Start erfolgt 9 Uhr lokaler Zeit auf dem Schloßplatz vor der Ermitage. Der sehr schöne Streckenverlauf führt über mehrere Brücken mitten durch das Stadtzentrum.

Der erste Mann – Barngetung Salamon, Kenia – 02:16:12
Die erste Frau – Tatiana Vilisova, Russland – 02:40:49

Unsere zwei Teilnehmer erreichten bei diesem Marathon hervorragende Ergebnisse:
Platz Name AK AK-Platz Zeit
294 Falko Hinz M40 25 03:20:39
910 Melanie Gragert W 66 03:52:31

Ergebnisse aus Wittstock

01. Juni 2014

 

Am Samstag fand die 34. Ausgabe des Below-Gedenk- und Heidelaufes statt und ingesamt 135 Läufer fanden über die 10km- und Halbmarathonstrecke ihren Weg ins Ziel. Die Ergebnisse gibt es auf der Seite des LC Dosse Wittstock e.V., in unserer Ergebnisdatenbank oder hier. Die Prignitzcup-Wertung ist aktualisiert.

Geburtstagsgeschenk am Rennsteig

20. Mai 2014

 

Wie jedes Jahr ruft im Mai der Rennsteig tausende Sportler in den Thüringer Wald. Am vergangenen Samstag startete er wieder - der kultigste und größte Crosslauf Europas. In diesem Jahr gingen über 15.000 Läufer aus 24 Ländern beim 42. GuthsMuths-Rennsteiglauf an den Start in Richtung schönstes Ziel der Welt: Schmiedefeld.
Beim Marathon (43,2km) standen 3.075 Läuferinnen und Läufer am Start. 2.251 Teilnehmer gab es beim Supermarathon (72,1km). 6.550 gingen beim Halbmarathon auf die Strecke und Wanderer und Nordic Walker ergänzten das Starterfeld. Gestartet wurden die Läufe an unterschiedlichen Orten und zu unterschiedlichen Zeiten. Ins Gehege kommt man sich dabei unterwegs nicht, lediglich im Zielort Schmiedefeld wird es eng, neben den Läufern kommen hier auch die Wanderer an. Teilweise feiern bis zu 20.000 Teilnehmer und Zuschauer im Zielbereich. Auch das sonst so gefürchtete Rennsteiglaufwetter hat in diesem Jahr den Teilnehmern und Organisatoren endlich einmal gut mitgespielt. Leicht bedeckter Himmel, Temperaturen zwischen 6 Grad Celsius in der Frühe und 12 Grad am Nachmittag und kein einziger Regentropfen sorgten für ideale Laufbedingungen. Zu den Markenzeichen des Rennsteiglaufes gehört die gute Stimmung vor dem Start („Kloßparty“ am Vorabend in Neuhaus), im Läuferfeld bei Läufern und Zuschauern an der Strecke, im Ziel in Schmiedefeld , sowie bei der Läuferparty am Zielort bis spät in die Nacht. Denn obwohl der Rennsteiglauf eine Massenveranstaltung ist, wird auf Herzlichkeit nicht verzichtet. Dieses besondere Erlebnis lassen sich auch Prignitzer Sportler nicht entgehen und so liefen und wanderten sie auf den verschiedensten Strecken durch den Thüringer Wald. Der Pritzwalker Lauftreff war mit 5 Marathonis, 3 Halbmarathonläufern und 4 Wanderern am Start. Alle haben ihre Strecken mit Erfolg gemeistert und sind stolz und zufrieden mit den erreichten Leistungen in Schmiedefeld eingelaufen. Ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk bereitete sich Ernst Wehrstedt, der wenige Tage vor seinem 80. Geburtstag den Marathon in seiner Altersklasse gewinnen konnte. Aber auch die anderen Ergebnisse, wie z.B. die 01:36:29h von Falko Hinz und die 01:50:05h von Melanie Gragert über die Halbmarathonstrecke oder die 03:34:31h von Martin Weimüller über die Marathondistanz sind beachtliche Zeiten bei diesen für Flachländlern doch sehr schwierigen Verhältnissen. Und schon wieder gilt: Nach dem Rennsteiglauf ist immer vor dem Rennsteiglauf. Die Vorbereitungen zur 43. Auflage beginnen bald und viele freuen sich bereits ein Jahr lang darauf, wenn beim Start traditionell das Rennsteiglied ertönt und der Schneewalzer gemeinsam geschunkelt wird.

Marathon (43,2 km)
Platz Zeit Name Vorname Verein AK Platz-AK
309 05:00:41 Böhm Birgit Pritzwalker LT 04 W 50 65
174 03:34:31 Weimüller Martin Pritzwalker LT 04 M 35 21
555 03:59:32 Hentschke Manfred Pritzwalker LT 04 M 60 9
1827 05:00:41 Böhm Rupert Pritzwalker LT 04 M 70 9
1913 05:05:57 Wehrstedt Ernst Pritzwalker LT 04 M 80 1
2076 05:19:17 Schulz Klaus-Dieter Wittstock M 60 89
2248 05:38:41 Wolff Michael SV Drehscheibe M 50 435
Supermarathon (72,1 km)
62 08:16:44 Matthies Gabi Heiligengrabe W 45 16
542 07:53:49 Beuß Detlef LC Dosse Wittstock M 45 155
1187 09:00:31 Deutsch Andreas Wittenberge M 45 311
1504 09:47:35 Klauke Dirk Sutka Wittstock M 50 326
Halbmarathon (21,1km)
130 01:50:05 Gragert Melanie Pritzwalker LT 04 W 30 10
1418 02:26:41 Böcker Astrid Pritzwalker LT 04 W 50 204
1992 03:01:05 Wolter Anne-Kristin Pritzwalk W HK 348
141 01:29:01 Schulze Jörg LT Bentwischer Wald M 45 11
337 01:36:29 Hinz Falko Pritzwalker LT 04 M 40 36
2087 01:57:27 Stilt Heiko Bantikow M 45 332
1131 02:18:20 Behrens Christine SSVEmpor Wittenberge W 55 61
4316 02:48:12 Schwarz Reinhard SSVEmpor Wittenberge M 65 122
4410 03:01:04 Biallas Hans-Peter SV Drehscheibe M 60 265
Walker (17 km)
03:01:49 Birkhahn Petra VfB Vehlow W
03:01:56 Schulze Kerstin LT Bentwischer Wald W
03:02:00 Toppel Jörg LT Bentwischer Wald M

Weitere Bilder gibt es hier.

24. Rolandlauf

04. Mai 2014

 

Bei trockenem aber doch sehr kühlem Wetter fand der 24. Roland in Perleberg statt. Auf den 4 Strecken gingen insgesamt 157 Läuferinnen und Läufer an den Start. Der Pritzwalker Lauftreff hatte 7 Teilnehmer, die alle gute Ergebnisse erzielten. Martin Weimüller wurde Gesamt 2. auf der 22.65 Kilometer-Strecke. Ernst Wehrstedt, Rupert Böhm, Martin Weimüller und Birgit Böhm siegten in ihren jeweiligen Altersklassen.

Alle Ergebnisse hier und die aktualisierte Wertung im Prignitzcup sind hier zu finden.

Von Wernigerode nach Nordhausen über 51 km

29. April 2014

 

Harzquerung am 26.4.2014: Die 51 km lange Hauptstrecke der Harzquerung beginnt im Norden des Harzes. Start ist dabei in jedem Jahr zur gleichen Zeit, nämlich um 8.30 Uhr am letzten Samstag des Aprils in der Salzbergstraße am Stadtrand von Wernigerode. Ziel des Laufes ist Nordhausen im Südharz.
Der Lauf führt größtenteils über schmale Forst- und Wanderwege. Breite befahrbare Wege werden, so gut es eben geht, vermieden. Ausgebaute Straßen werden nur gekreuzt oder insofern benutzt, als es die Durchquerung von Ortschaften erfordert.
Das Anliegen des Laufes geht dabei über den dem rein sportlichen Aspekt hinaus. Bei der Auswahl der Strecke wurde stets versucht, den Harz in seiner landschaftlichen Ursprünglichkeit zu zeigen und den Läufer die vielfältigen Facetten der Natur entdecken zu lassen.
Entlang der 51 km findet man die Fichtenforste des Nordharzes, unterbrochen von den Flusstälern der Warmen und Kalten Bode, genauso wie die typischen Buchenhochwälder und die weiten Hügel des Südharzes. Je nach Fortschreiten des Frühlings zeigt sich die Landschaft dabei von Jahr zu Jahr in einem anderen Gesicht.

Auszug aus der Ausschreibung von www.harzquerung.de

Name Platz AK Platz AK Zeit
Martin Weimüller 48 M35 13 04:52:58
Manfred Hentschke 143 M60 3 05:24:59

Schnelle Zeiten auf dem Deich

17. April 2014

 

Am 13. April 2014 war es wieder so weit. Die Hansestadt Tangermünde lud alle Laufbegeisterten zum größten Volkslauf in der Altmark, dem7. Tangermünder Elbdeichmarathon ein. Dieser zählt mittlerweile zu den bedeutendsten Läufen in Sachsen-Anhalt.
Die einzigartige Strecke entlang der Elbe und die besondere Atmosphäre während dieses sportlichen Großereignisses begeisterten Läufer und Besucher gleichermaßen. In jedem Jahr nutzen auch einige Mitglieder des Pritzwalker Lauftreffs diese Möglichkeit, in die neue Wettkampfsaison zu starten. Gemeinsam mit über 1900 Läuferinnen und Läufern gingen sie auf die Marathon-, Halbmarathon- bzw. 10km Strecke. Angefeuert wurden die Athleten bei ihrem Kampf gegen den inneren Schweinehund und gegen die Uhr von vielen Zuschauern an der Strecke, die wieder durch Bölsdorf und die beiden geschmückten Elbdörfer Buch und Schelldorf führte. Bei schwierigen, weil sehr windigen Bedingungen, erzielten die Pritzwalker doch sehr ansprechende Ergebnisse. Diese reichten sogar zu zwei Altersklassensiegen.
Melanie Gragert (W30, 1:49:30,3h) und Manfred Hentschke (M60, 1:38:37,8 h) konnten sich mit ihren Zeiten in die Siegerlisten eintragen. Wie gut das Feld besetzt war zeigt auch die Tatsache, dass Rupert Böhm mit einer hervorragende Zeit von 1:53:17,9h über die Halbmarathondistanz „nur“ Vierter in der AK 70 wurde.

von: BB

Die Ergebnisse der Prignitzer Läufer:

Name Verein Platz m/w AK Platz AK Zeit
Marathon
Klaus-Dieter Schulz Wittstock 83 M60 4 04:10:18
Dirk Klauke Wittstock 95 M50 21 04:18:02
Andreas Deutsch Wittenberge 106 M45 25 04:26:33
Halbmarathon
Martin Weimüller Pritzwalker LT 04 e.V. 19 M35 4 01:30:29
Manfred Hentschke Pritzwalker LT 04 e.V. 85 M60 1 01:38:37
Falko Hinz Pritzwalker LT 04 e.V. 86 M40 16 01:38:39
Sebastian Kutschorra LG Jahn Lanz 207 M30 27 01:46:10
Melanie Gragert Pritzwalker LT 04 e.V. 33 W30 1 01:49:35
Tobias Rogge LG Jahn Lanz 282 Männer 41 01:50:42
Rupert Böhm Pritzwalker LT 04 e.V. 324 M70 4 01:53:17
Birgit Böhm Pritzwalker LT 04 e.V. 117 W50 14 02:05:59
Heike Gragert Pritzwalker LT 04 e.V. 134 W55 12 02:10:32
Astrid Böcker Pritzwalker LT 04 e.V. 147 W50 17 02:13:09
Roland Wolf SV Bad Wilsnack 555 M55 38 02:44:02
10km
Simon Nier LG Jahn Lanz 107 Männer 28 00:50:28
Regina Hentschke Pritzwalker LT 04 e.V. 261 W60 11 01:16:38

Lauf für Frieden und Toleranz

25. März 2014

 

Am 5. April findet in Wittenberge der Lauf für Frieden und Toleranz statt. Weitere Informationen finden Sie hier. Alle interessierten Läufer sind herzlich eingeladen. Meldungen bitte per Email an die im Dokument angegebene Adresse oder per Post an:

Stadverwaltung Wittenberge
– Stadtjugendpflege –
August-Bebel-Str. 10
19322 Wittenberge

Lauf in den Frühling

24. März 2014

 

Am Samstag fand unser alljährlicher Frühlingslauf statt, im Gegensatz zum letzten Jahr ohne Schnee. Wir bedanken uns bei den drei Gästen für die Teilnahme und hoffen das im nächsten Jahr noch mehr Laufinteressierte ins Hainholz finden. Anbei in paar Bilder vom Frühlingslauf mit freundlicher Unterstützung von Stefan Peglow.

Ergebnisse vom 10. baff Naturmarathon

21. März 2014

 

Am 15. März fand der 10. baff Naturmarathon in Marienwerder statt. Drei Läufer des Pritzwalker Lauftreffs absolvierten die Halbmarathonstrecke mit folgende Zeiten:

Name Altersklasse Ak-Platz Platz m/w Gesamtplatz Zeit
Weimüller, Martin M 30 4 20 21 1:36:32 h
Hentschke, Manfred M 60 1 52 55 1:43:17 h
Gragert, Heike W 50 9 32 182 2:08:57 h

Lauf in den Frühling

08. März 2014

 

Am Samstag, den 22. März 2014, um 10:30 Uhr findet unser alljährlicher Frühlingslauf statt. In diesem Sinne möchten wir alle interessierten Läufer zu unserem Lauftreffpunkt am Hainholzbad einladen. Es findet keine Wertung statt, es geht nur um einen kleinen, erholsamen Lauf miteinander. Zum Abschluss der Veranstaltung erhält jeder Teilnehmer als Andenken eine kleine Urkunde.

Frohes neues Jahr

01. Januar 2014

 

2013 ist vorbei und das neue Jahr wurde heute schon im Pritzwalker Hainholz beim traditionellen Neujahrslauf eingeweiht. Im Anschluss an den lockeren Lauf gab es warme Getränke und die Gelegenheit, sich über die Vorsätze für 2014 auszutauschen.

Bilder von S. Peglow

Der Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. wünscht allen Lauffreunden ein erfolgreiches, hals- und beinbruchfreies Laufjahr 2014!