Jahresrückblick 2011

 

11. Moormeile in Bad Wilsnack

15. Oktober 2011

 

Die Ergebnisse der 11. Moormeile sind in die Datenbank integriert. Bilder sind hier zu finden. Ergebnislisten und den aktuellen Stand der Prignitzcupwertung in der entsprechenden Rubrik der Homepage.

34. Harzgebirgslauf

15. Oktober 2011

 

8 Läufer unseres Vereins trafen sich am 8.10.2011 in Wernigerode, um die Marathon- oder Halbmarathonstrecke des Harzgebirgslaufes zu absolvieren. Für die Mehrzahl war es wieder einmal Neuland. Was wird der Harz uns an kräftezehrenden Steigungen oder rasanten Bergabläufen bieten? Hinzu kam die Frage des Wetters, da der Witterungsumschwung die Tage vorher nichts Gutes erahnen ließ. Am Lauftag hatten die Halbmarathonis Glück, denn der Regen blieb aus und die Temperaturen waren für das Laufen optimal. Anders bei den Marathonis, die über das Brockenplateau laufen mussten. Hier hatte es 5 cm Neuschnee gegeben und die Temperaturen erreichten durch den Wind gefühlte -17°C.
Die Steigungen wurde alle gut – wenn auch sehr oft gehend – bewältigt. Das Bergablaufen war vom Brocken zuerst doch sehr anstrengend, später bei etwas flacherem Gelände konnte man sich - so die Kraft noch vorhanden war – treiben lassen.
Alle Läufer erreichten so wohlbehalten das Ziel, dass wir uns am Abend zu einem gemeinsamen Abendessen im Wernigeröder Brauhaus trafen.
Trotz der Anstrengungen hatten wir alle Freude und es gibt den Gedanken einer Wiederholung im Jahr 2012.

Die Ergebnisse der Prignitzer Läufer finden Sie weiter unten.

Zum Vergrößern auf eines der Bilder klicken.

Name Vorname Verein AK AK-Platz Platz (m/w) Platz (gesamt) Bruttozeit Nettozeit
Brockenmarathon
Martin Weimüller Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. M35 30 177 190 04:01:27 04:01:13
Manfred Hentschke Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. M55 10 204 220 04:07:03 04:06:47
Gerd Böcker Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. M55 26 311 337 04:24:36 04:24:20
Halb-Marathon
Melanie Gragert Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. W30 12 61 453 02:10:24 02:09:27
Birgit Böhm Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. W45 14 75 520 02:15:26 02:14:00
Rupert Böhm Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. M65 9 446 521 02:15:26 02:14:00
Heike Gragert Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. W50 12 89 571 02:20:49 02:19:51
Astrid Schmidt Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. W50 23 155 738 02:42:13 02:41:15
Stephan Krakow LG Prignitz M20 12 56 60 01:42:18 01:42:15
11 km
Roland Feix SV Prignitz Bad Wilsnack/Legde M50 28 252 300 01:04:20 01:03:45
Angelika Rieger Laufgruppe SV Bad Wilsnack/Legde W55 20 259 762 01:30:56 01:30:12
Bernd Rieger Laufgruppe SV Bad Wilsnack/Legde M55 55 504 763 01:30:55 01:30:13
10 km Wandern
Elviera Feix SV Prignitz Bad Wilsnack/Legde W55 2 8 16 01:38:19

34. Pritzwalker Lauf- und Wandertag

02. Oktober 2011

 

Die Ergebnisse des Pritzwalker Lauftages sind in die Datenbank integriert. Bilder sind hier zu finden. Ergebnislisten und den aktuellen Stand der Prignitzcupwertung in der entsprechenden Rubrik der Homepage.
Einen Artikel der MAZ zur Vorbereitung des Pritzwalker Lauf- und Wandertages gibt es hier.

Ergebnisse Berlin Marathon 2011

 

Gesamtplatz AK-Platz Name, Vorname AK Verein Zeit
15672 3452 Ballenthien, Michael M40 Pritzwalker Lauftreff 04 04:11:19
10098 1374 Freitag, Christian M30 Pritzwalker Lauftreff 04 03:50:08
4483 935 Maltz, Yvonne W40 Pritzwalker Lauftreff 04 04:37:27
18213 7 Wehrstedt, Ernst M75 Pritzwalker Lauftreff 04 04:24:15
23138 1367 Dr.Kloß, Christian M55 Pritzwalk 05:00:34
24341 4972 Wildgrube, Ralph M40 Wittenberger Schwimmverein 05:21:37
20991 4102 Fechner, Jörg M45 Wittstock 04:41:38
2520 541 Grothe-Kraft, Anja W40 LC Dosse Wittstock 04:11:32
19518 3821 Klauke, Dirk M45 Sutka Wittstock 04:31:38
12002 500 Schulz, Klaus-Dieter M55 Wittstock 03:56:44

Staffellauf der Grundschulen

02. Oktober 2011

 

Auch in diesem Jahr fand auf dem Pritzwalker Marktplatz der Staffellauf der Grundschulen der Stadt Pritzwalk statt.
Den Zeitungsartikel der MAZ finden sie hier.

Drei erste Plätze für Pritzwalker Läufer

22. August 2011

 

Am 20. August fand der 11. Müritz-Lauf statt. Diesmal war im Starterfeld von mehr als 131 Läufern auch ein Läufer vom Pritzwalker Lauftreff auf der 75km-langen Runde rund um die Müritz. Martin Weimüller startete bereits 8 Uhr in Waren und erreichte nach sehr guten 7:10:44 h das Ziel wieder in Waren. Trotz Sonnenscheins waren die Temperaturen sehr angenehm für die Läufer.
Das wurde vor allem vom Sieger auf der langen Distanz – Lantink, Jan-Albert- genutzt, der einen neuen Streckenrekord von 5:02:05h aufstellte. Mit 36 Minuten Vorsprung erreichte der in der AK 50 startende Niederländer vor dem zweitplazierten das Ziel.
Erst 11 Uhr wurden die Städteläufer in Röbel auf die Strecke geschickt. Auch zu dieser Zeit waren noch sehr gute Bedingungen gegeben, so dass eigentlich für alle Läufer gute Zeiten zu erwarten waren. Interessant war die Frage, ob die Besten auf der langen Strecke uns Städteläufer erreichen werden. Und tatsächlich waren es nur 17 Läufer von den 128, die vor dem Besten der langen Distanz ins Ziel kamen. Die Ergebnisse der meisten Läufer vom Pritzwalker Lauftreff bestätigten die Erwartung einer guten Zeit. Drei erste, ein zweiter und ein dritter Platz in der Altersklassenwertung waren die Ausbeute dieses erlebnisreichen Sonnabends.

Platz AK-Platz AK Name,Vorname Verein Zeit
75 km
32. 5. M35 Weimüller, Martin Pritzwalker Lauftreff 04 7:10:44
26,2 km
weiblich
6. 1. W30 Gragert, Melanie Pritzwalker Lauftreff 04 2:20:52
13. 6. W45 Böhm, Birgit Pritzwalker Lauftreff 04 2:39:18
16. 3. W50 Gragert, Heike Pritzwalker Lauftreff 04 2:43:21
männlich
20. 2. M55 Hentschke, Manfred Pritzwalker Lauftreff 04 2:03:33
63. 1. M75 Wehrstedt, Ernst Pritzwalker Lauftreff 04 2:25:42
81. 1. M65 Böhm, Rupert Pritzwalker Lauftreff 04 2:39:18
85. 11. M50 Jedrysiak, Volker Hansa Wittstock Handball 2:46:47

Unsere Läufer Vor dem 75km Start
Start in Röbel nach dem 75km Lauf

zum Vergrößern einfach auf eines der Bilder klicken

Zwei Pritzwalker Siege 17. Lauf um den Arendsee

09. August 2011

 

PRITZWALK - Mit zwei Altersklassensiegen kehrten am Sonntag, 31. Juli, die Aktiven des Pritzwalker Lauftreffs vom 17. Lauf um den Arendsee heim. Der TSV Arendsee hatte zu dieser Veranstaltung alle Läufer und Walker eingeladen und etwa 150 Aktive nahmen bei kühler und nasser Witterung den Wettkampf auf, darunter drei Läufer aus Pritzwalk. Jeder Teilnehmer konnte wählen, ob er 4,8 oder 9,4 Kilometer läuft. Die Pritzwalker Christian Freitag (AK 30), Udo Krüger (AK 55) und Ernst Wehrstedt (AK 75) entschieden sich für die längere Distanz. Wehrstedt und Freitag erzielten sehr gute Laufzeiten und belegten in ihren Altersklassen jeweils den ersten Platz. Christian Freitag absolvierte den Rundkurs in 40:36 Minuten und Ernst Wehrstedt, der der älteste Teilnehmer dieses Kräftemessens war, benötigte für die 9,4 Kilometer 45:01 Minuten. Udo Krüger beteiligte sich nach einer längeren Verletzungpause erstmals wieder an einem Lauf. Er belegte mit einer Zeit von über 50 Minuten in seiner Altersklasse den achten Platz. Die drei Pritzwalker haben sich vorgenommen, auch am 18. Lauf in Arendsee im Jahr 2012 teilzunehmen.

(uk)

Trotz Regen gut gelaunt entlang der Schweriner Seen

06. Juli 2011

 

Mitglieder des Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. zu Besuch in der Landeshauptstadt


Für die Freunde des Laufsports ist das erste Juliwochenende unmittelbar mit einem Laufevent in traumhafter Umgebung verbunden – der Schweriner Fünf-Seen-Lauf. Nachdem im letzten Jahr die Sonne bereits seit den frühen Morgenstunden von einem strahlend blauen Himmel schien und die Läufer mit Temperaturen jenseits der 25 Grad Celsius kämpfen mussten, gab es in diesem Jahr eher herbstliche Temperaturen und Regen in den unterschiedlichsten Stärken. Trotzdem sind über 3.000 Aktive an den Start gegangen und haben Strecken über 10 km, 15 km und 30 km entlang der Schweriner Seen im Lauf- oder Wanderschritt bewältigt. Auch in diesem Jahr waren über alle Distanzen Läuferinnen und Läufer des Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. vertreten und haben erfolgreich das Ziel erreicht.

Die abwechslungsreiche Strecke beginnt gegenüber dem Schweriner Schloss. Nach dem Start am Bertha-Klingberg-Platz umrunden die Läufer zur Hälfte den Burgsee vor dem Schweriner Schloss, bevor es dann entlang der neuen Burgseepromenade Richtung Schweriner See geht. Die 10 – km Läufer verlassen hier bereits die Strecke und biegen in Richtung Ziel ab. Für die anderen Teilnehmer führt die Strecke durch die bewaldete Uferzone, bevor sich die "Mittelstreckler" durch den Wald um das Gelände des Zoos herum direkt zum Ziel verabschieden. Die Läufer des "langen Kanten" durchqueren indes noch die Ortsteile Zippendorf, Mueß, Reppin bevor auch sie am Schweriner Zoo sich auf den Weg Richtung Lankower See machen können. Unabhängig von der Streckenlänge kommen alle Läuferinnen und Läufer in den Genuss der Lankower Berge, die den Teilnehmern zum Ziel hin doch noch einiges abverlangten. Die Zuschauer, die sich trotz des schlechten Wetters im Zielbereich aufhielten, feuerten die Aktiven aber ordentlich an, so dass alle Teilnehmer trotz schwerer Beine mit einem Lächeln die Ziellinie überqueren konnten.

Melanie Gragert

Ergebnisse:
Name Zeit Platz AK
10 km
Regina Hentschke 01:19:09 35.
15 km
Melanie Gragert 01:19:17 20.
Heike Gragert 01:28:44 57.
Andreas Kramer 01:46:27 253.
30 km
Martin Weimüller 02:11:44 51.
Christian Freitag 02:13:38 28.
Manfred Hentschke 02:23:12 12.

Triathlon-Langdistanz am Schloss Moritzburg

23. Juni 2011

 

Geschafft!!

Als am Samstag Morgen um 7.00 Uhr der Startschuss fiel, stürzten sich die ersten 120 Triathleten ins Wasser des Schlosssees von Moritzburg, um die Königsdisziplin des Triathlons, die Langdistanz, in Angriff zu nehmen. Mit am Start waren auch zwei Prignitzer, Michael Ballenthien vom Pritzwalker Lauftreff auf der Langdistanz und Jörg Toppel vom Lauftreff Bentwischer Wald, auf der Halbdistanz.
Vor der traumhaften Kulisse des Moritzburger Schlosses waren als Erstes 3,8 km schwimmend zurück zulegen. Dabei war das Schloss zweieinhalb mal zu umrunden, was in dem sehr trüben Wasser eher einem Blindflug glich. Anschließend wurde auf das Fahrrad gewechselt. Gut präpariert mit sämtlicher Verpflegung ging es dann auf die 180 km lange Radstrecke durch den Moritzburger Forst.
War die erste Hälfte der Strecke noch sehr flüssig zu fahren, hieß es in der zweiten Hälfte bei weniger werdenden Kräften gegen stark aufkommenden Wind anzukämpfen. Selbst in den bergab Passagen musste kräftig getreten werden, um vom Wind nicht zurück geschoben zu werden.
Der vom Veranstalter angebotene Service, Zuschauer per Bus an die Radstrecke zu bringen, wurde auch vielfach genutzt, sodass an den Anstiegen die Anfeuerungsrufe hunderter Fans zusätzlich beflügelten. Mit brennenden Oberschenkeln ging es wieder zurück zur Wechselzone. Rad abstellen, Helm ab, Laufschuhe an und weiter ging es zum abschließenden Laufmarathon über 42 km.
Das Jagdrevier der sächsische Könige und der herrliche Schlossgarten waren insgesamt 6 mal zu umrunden. Aber spätestens nach 2 Runden waren das Einzige, worauf man sich wirklich freute, die hübschen Helferinnen, die den Triathleten die Rundenbänder um den Arm steckten und man sich sagte: wieder eine Runde weniger. Dann kam der Zielbogen in Sicht und der Schmerz wich der Freude und nach über 12 Stunden konnte man sagen: "Geschafft".

von Jörg Toppel

Halbdistanz 1,9 km Schwimmen T1 90 km Fahrrad T2 21 km Laufen Zielzeit
Jörg Toppel (M40) 40:50 min 03:11 min 02:50:10 h 03:00 min 01:59:56 h 05:37:07
Langdistanz 3,8 km Schwimmen T1 180 km Fahrrad T2 42 km Laufen Zielzeit
Michael Ballenthien (M40) 01:19:15 h 02:28 min 05:42:33 h 03:37 min 05:07:05 h 12:14:58

Bilder vom Triathlon gibt es hier.

Ergebnisse vom Wittstocker Heidelauf

29. Mai 2011

 

Die Ergebnisse von www.ziel-zeit.de des gestrigen Wittstocker Heidelaufes sind nun online:

Eine Aktualisierung der Ergebnisdatenbank und der Prignitzcupwertung folgt demnächst.

Ergänzung: Datenbank und Prignitzcupwertung sind nun aktuell.

Wir waren dabei!

30. März 2011

 

Auch in diesem Jahr rief der Rennsteig wieder die Läuferinnen und Läufer zur Bewältigung des Rennsteiges. Dabei hatten die Läuferinnen und Läufer aus Deutschland und aus 30 weiteren Nationen die Wahl zwischen der Halbmarathon-, der Marathon und der Supermarathon-Strecke. Die Supermarathonis begaben sich in Eisenach um 6 Uhr auf die Strecke. Um 7.30 Uhr starteten die Halbmarathonläufer in Oberhof und um 9 Uhr die Marathonis in Neustadt am Rennweg.
Für alle gab es ein gemeinsames Ziel - Schmiedefeld. Als Rahmenprogramme fanden an diesem Tag auch Wettbewebe im Cross für Kinder, für Handbiker, für Walker und Wanderer und auch ein Crosslauf für Behinderte Kinder und Jugendliche statt in unterschiedlichen Orten am Rennsteig statt. So waren am Sonnabend 2054 Supermarathonis, 2854 Marathonis, 5909 Starter auf der Halbmarathonstrecke unterwegs. Inklusive aller anderen Strecken ergab sich eine Zahl von 14.335 Teilnehmer. Kommentar eines Zuschauers auf der Marathonstrecke: "Das nimmt ja gar kein Ende", und da kam ja noch eine ganze Zahl von Läufern!

Gegenüber dem letzten Jahr waren die Wetterbedingungen beim Start angenehm. 12°C und Sonnenschein ließen alle Starter fröhlich in den traditionellen Schneewalzer einstimmen der traditionsgemäß vor dem Start der Marathonläufer von den Teilnehmern gesungen wird. Das Schunkeln diente gleichzeitig der Erwärmung. Und dann ging es los. Die ersten Schweißtropfen fielen allerdings sehr bald nach dem Start, denn da ging es erst einmal 1,5 km bergauf und auch die Temperatur kletterte. Die ausgezeichnete Versorgung ließ allerdings keinen Durst aufkommen. An jedem Getränkepunkt -etwa alle 5 km- gab es Wasser, Tee, Cola und an den Verpflegungsstellen zusätzlich Bananen, Schmalzbrote und den traditionellen Haferschleim. Jeder war gut beraten zuzufassen, denn schnell ist die im Körper gespeicherte Energie aufgebraucht. Immerhin werden auf der 43 km-Strecke von einem normalgebauten Mann mehr als 3000 Kalorien verbrannt. Der Flüssigkeitsbedarf ist aber genauso zu berücksichtigen. Schwitzen muss sein, denn der Körper braucht Kühlung. Diesmal wurde allerdings die Kühlung durch einen starken Gewitterschauer etwa 3 1/2 Stunden nach dem Start erreicht. Bis auf die Haut durchnässt hieß es durchhalten, denn nicht nur die Sachen waren nass, nein auch die Wege waren dermaßen aufgeweicht, dass es nicht lohnte, einer Pfütze auszuweichen. Da hieß es nur mittendurch. Die letzten Kilometer waren dann von oben trocken und im Ziel schien die Sonne - im doppelten Sinne, denn die 43 km waren geschafft - hurra. Die Anstrengungen der Strecke schon fast vergessen, hieß es duschen, umziehen, etwas ausruhen und auf den Abend im Festzelt vorbereiten, denn der verlangte dann noch einmal Einsatz, stimmlich und auch konditionell beim euphorischen Mitsingen und rhythmischen Begleiten der Musikband. Nun steht die Frage: Sind wir beim 40. Rennsteiglauf wieder dabei?

Sven Weyer siegt mit einer Zeit von 1:09.34 Stunden beim Halbmarathon. Zweiter wurde Phillip Willaschek vor dem Äthiopier Rashe Buggaa. Helene Jacob aus Rotterode siegt beim Halbmarathon der Frauen. Zweite wird Juliane Döll vom WSV Oberhof vor Franziska Stegner aus Paderborn.
Der Österreicher Hymer siegt beim Supermarathon vor Engländer Matthew Lynas und Anton Philipp. Die neue Königin des Rennsteigs heißt Carola Bendl-Tschiedel (AUT). Sie siegte beim Supermarathon vor Judith Iseler und Doreen Ullrich. Marathonsieger stehen fest: Alexander Fritsch siegt zum zweiten Mal nach 2010 vor Jan Burzik aus Jena und Ulf Kersten aus Ilsenburg. Mit dem Regen kam auch die Siegerin des Intersport-Marathon ins Ziel: Anja Jacob aus Klingenthal siegte vor Anja Kerrut und Anna Herzberg.


Die Platzierungen der Läufer aus unserer Region:

Platz (m/w) AK-Platz AK Name Verein Netto-Zeit
Marathon
1520 24 M65 Böhm, Rupert Pritzwalker LT 04 04:45:35
167 36 W45 Böhm, Birgit Pritzwalker LT 04 04:38:24
476 116 M40 Toppel, Jörg LT Bentwischer Wald 03:57:34
246 57 W45 Jaap, Birgit LG Dr. Henneberg 04:50:21
2167 194 M55 Biallas, Hans-Peter SV Drehscheibe 05:53:41
2168 324 M50 Wolff, Michael SV Drehscheibe 05:53:42
193 55 W40 Grothe-Kraft, Anja LC Dosse Wittstock 04:41:31
575 133 M45 Beuß, Detlef GMRV Wittstock 04:03:40
1516 111 M55 Schulz, Klaus-Dieter Wittstock 04:45:27
Halbmarathon
322 45 M35 Weimüller, Martin Pritzwalker LT 04 01:37:52
1334 217 M40 Ballenthien, Michael Pritzwalker LT 04 01:53:24
1204 138 W50 Schmidt, Astrid Pritzwalker LT 04 02:27:58
3606 438 M50 Kapke, Carsten Pritzwalk 02:27:02
3607 400 M35 Stark, Adrian Pritzwalk 02:27:03
810 147 W40 Nehring, Jana LC Dosse Wittstock 02:16:55
1371 73 W55 Arndt, Jutta LC Dosse Wittstock 02:34:44
3154 122 M60 Lehmann-Eschenhorn, Peter LC Dosse Wittstock 02:16:55
Supermarathon
915 73 M55 Böcker, Gerd Pritzwalker LT 04 08:38:06
1592 414 M45 Klauke, Dirk Sutka Wittstock 11:13:22 
                     

Bericht vom Oberelbe-Marathon

17. Mai 2011

 

Am 8. Mai fand bei sonnigen 21 Grad die 14. Auflage des Renta-Oberelbe-Marathons statt. In fünf Disziplinen gingen mehr als 5000 Läufer und Walker auf die Strecke. Für alle Lauf- und Wanderstrecken war das Ziel im Heinz-Steyer-Stadion. Die Hauptdisziplin – der 42,195km Marathon startete um 9:40 Uhr mit 1200 Teilnehmern am Fuße der Festung Königstein. Mit dabei waren 3 Läufer aus der Prignitz.

Mehr Details mit ein paar Bildern gibt es hier im PDF-Format.

Schneller Lauf durch die Hauptstadt

11. Mai 2011

 

Mitglieder des Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. starten beim
"BIG 25 Berlin"

Nicht nur der Perleberger Tierpark war am vergangenen Sonntag ein Austragungsort für einen läuferischen Wettkampf. In Berlin fiel an diesem Tag der Startschuss für die 30. Auflage des "BIG 25 Berlin". Dieser Lauf über die 25 – km Distanz ist ein sehr schneller City-Lauf, bei dem in den letzten Jahren wiederholt Bestmarken und Weltrekorde aufgestellt worden sind. Einer Mehrzahl der Teilnehmer geht es jedoch nicht um Rekorde, sondern um ein Lauferlebnis der besonderen Art. Insgesamt 10.400 Aktive haben in diesem Jahr die Hauptstadt im Laufschritt durchquert, unter ihnen auch zwei Läuferinnen des Pritzwalker Lauftreff 04 e.V.
Bei strahlendem Sonnenschein und einem lauen Lüftchen wurde die Läufermenge punkt 10.00 Uhr auf die 25 kilometerlange Strecke geschickt. Diese führt über den Kaiserdamm, die Straße des 17. Juni, Unter den Linden und die Friedrichstraße. Weiter geht es über die Leipziger Straße zum Potsdamer Platz, wo rund die Hälfte der Strecke absolviert ist. Obwohl im Vergleich zum Marathon oder Halbmarathon nur vereinzelt ein paar Schaulustige die Strecke säumen, ist die Stimmung bei den Aktiven gut. Über die Tiergartenstraße geht es dann direkt in die City, bevor die Teilnehmer über Kurfürstendamm, Kantstraße und Heerstraße zurück zum Olympiastadion kommen. Auch wenn das sonnige Wetter seinen Tribut fordert, gilt es hier noch mal die letzten Kräfte zu mobilisieren, da das Ziel zum Greifen nah, aber noch nicht erreicht ist. Bevor die Läufer einen imposanten Zielleinlauf im Olympiastadion genießen können, müssen sie die Anlage vorab von außen umrunden. Die letzten Meter im Stadion sind dann aber für jeden Teilnehmer ein ganz besonderes Erlebnis.

Melanie Gragert

Ergebnisse BIG25 Berlin:

Gragert, Heike W 50 2:28:25
Gragert, Melanie W 30 2:15:42

BIG 25 in Berlin

Ergebnisse vom 21. Rolandlauf

10. Mai 2011

 

Die Laufzeiten vom 21. Perleberger Rolandlauf finden Sie nun hier.
Die Ergebnisdatenbank wurde ebenfalls aktualisiert.

kleiner Nachtrag: Bilder gibt es unter www.fotopeglow.de oder bei der MAZ, sowie weitere Informationen auf www.prignitzsport.de.

Aktuelle Prignitzcupwerung

21. April 2011

 

Die Prignitzcupwertung des Rambower Moorlaufes sowie die aktuelle Prignitzcupgesamtwertung sind jetzt online und hier zu finden.

Ergebnisse vom 1. Rambower Moorlauf

19. April 2011

 

"Das war eine äußerst gelungene Premiere: Der erste Rambower Moorlauf im Rambower Moor brachte fast 200 Läufer und Walker auf die Beine, die die 11,65 km lange Runde in Angriff nahmen."

Auszug aus der MAZ vom 19. April 2011, der ganze Artikel

Die Ergebnisse der Läufer vom 1. Rambower Moorlauf finden Sie als PDF-Datei hier oder in unserer Ergebnisdatenbank. Ergebnisse der Walker über die 12km Strecke gibt es auch als PDF hier.
Zusätzlich gibt es auch noch ein paar Bilder bei uns oder auf Prignitzsport.de.
Die Wertung für den Prignitzcup 2011 wird demnächst noch aktualisiert.

Erfolgreiche Pritzwalker in Tangermünde

13. April 2011

 

Am 10.4. fand der 4. Tangermünder Elbdeichmarathon statt. Bei herrlichstem Wetter wurde diesmal der Start im Hafen durchgeführt. Hier war mehr Platz, so dass sowohl für den Start als auch für den Zieleinlauf für Läufer und Zuschauer eine größere Fläche zur Verfügung stand. Hinzu kam der herrliche Blick den man auf die historische Stadtbefestigung vom Hafen aus hatte.
Zuerst wurde eine Schleife im Hafengeländer absolviert. Danach zog der Tross in Richtung Elbdeich. Durch das vergangene Hochwasser gab es bei km 5 einen kurzen Schwenk über eine Wiese. Die weitere Strecke war mit der vom Vorjahr identisch. Gut war auch, dass sich der starke Wind, der noch am Freitag und teilweise Sonnabend herrschte beruhigt hatte. So war die noch vorhandene Brise eher gut für die Kühlung beim Laufen.
Die Pritzwalker Starter erzielten beim Halbmarathon zwei erste Plätze in den Altersklassen durch Ernst Wehrstedt und Rupert Böhm. Martin Weimüller erreichte erstmals eine Zeit unter 1:30h. Christian Freitag absolvierte seinen ersten Wettkampf in größerem Rahmen. Auch Gerd Böcker lief eine sehr gute Zeit auf der Marathondistanz. Leider war das Warten auf die Siegerehrung so zeitaufwendig, das wir letztlich darauf verzichteten. Alle Teilnehmer waren am Ende zufrieden und freuen sich auf die nächsten Wettkämpfe.

Ergebnisse:
Rang Name, Vorname Verein Jahrgang Alterskl. Platz m/w Platz -Akl. Zeit
10 km
357 Hentschke, Regina Pritzwalker Lauftreff 04 1952 W55 157 13 01:11:15
Halbmarathon
26 Weimüller, Martin Pritzwalker Lauftreff 04 1976 M35 26 5 01:29:24
76 Freitag, Christian Pritzwalker Lauftreff 04 1980 M30 73 15 01:38:57
209 Wehrstedt, Ernst Pritzwalker Lauftreff 04 1934 M75 190 1 01:50:14
250 Böhm, Rupert Pritzwalker Lauftreff 04 1943 M65 225 1 01:53:31
270 Böhm, Birgit Pritzwalker Lauftreff 04 1962 W45 32 12 01:54:46
370 Feix, Roland SV Prignitz Bad Wilsnack/Legde 1957 M50 316 41 02:02:26
Marathon
74 Böcker, Gerd Pritzwalker Lauftreff 04 1956 M55 68 6 04:04:58

Bilder aus Tangermünde finden Sie hier.

Erfolgreicher Start in das Laufjahr 2011

13. April 2011

 

Mitglieder des Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. starteten beim Berliner Halbmarathon
"Zurück zu den Ursprüngen" hieß es an diesem Sonntag, als der Startschuss zur 31. Auflage des Berliner Halbmarathons fiel. Nachdem das Läuferfeld in den zurückliegenden Jahren zwischen "Berliner Dom" und "Unter der Linden" auf die Strecke geschickt worden ist, befanden sich in diesem Jahr das Start- und das Zielgebiet erstmalig auf der Karl-Marx-Allee. Damit kehrte der Berliner Halbmarathon zu den Wurzeln des seit 1981 im Ostteil Berlins ausgetragenen "Friedenslauf" über 20 km zurück.
Passend zu dieser Premiere zeigte sich das Wetter von seiner hochsommerlichen Seite. Bereits beim Start um 10.45 Uhr schien die Sonne von einem strahlend blauen Himmel. Die Temperatur hatte zu dieser Zeit bereits die 20 Grad Celsius Marke geknackt. Insgesamt gingen rund 25.500 Teilnehmer aus über 100 Nationen an den Start. Unter das Teilnehmerfeld haben sich auch in diesem Jahr wieder Läufer des Pritzwalker Lauftreffs gemischt. Aufgrund des unerwarteten Hochsommereinbruchs war die Bewältigung der Strecke für viele Läufer eine sehr große Herausforderung.
Die zahlreichen Zuschauer und Samba-Bands entlang des Rundkurses, der über die Straße des 17. Juni und den Ernst – Reuter – Platz zum Schloss Charlottenburg und über den Kurfürstendamm und Potsdamer Platz führte, unterstützten die Läufer bei ihrer schweren Aufgabe. Sie feuerten mit Tröten, Rasseln, Plakaten und Zurufen die Läufer an und sorgten für eine tolle Stimmung entlang der Strecke. Auch Mitglieder des Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. erreichten mit guten Ergebnissen das Ziel. Besonders freuen konnte sich in diesem Jahr Ernst Wehrstedt, der in seiner Alterklasse den ersten Platz belegt hat.

Melanie Gragert

Berliner Halbmarathon 2011
Ergebnisse:
Platz Pl.AK Name AK Verein Zielzeit
1960 205 Gragert, Heike (GER) W50 Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. 02:06:22
984 167 Gragert, Melanie (GER) W30 Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. 01:57:39
1992 334 Maltz, Yvonne (GER) W40 Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. 02:06:39
1016 21 Schröter, Bodo (GER) M55

Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. 01:34:36
6557 1 Wehrstedt, Ernst (GER) M7 Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. 01:58:40
1039 160 Weimüller, Martin (GER) M35 Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. 01:34:44
2324 71 Freier, Michael (GER) M55 Pritzwalk 01:42:50
1964 366 Jaap, Birgit (GER) W45 Lg Dr. Henneberg Perleberg 02:06:24
1146 173 Hübner, Anja (GER) W40 SC Delphin Wittenberge 01:59:19
8416 1069 Kehlitz, Heiko (GER) M35 Wittenberger Marathonis 02:05:01
10203 1999 Schmädt, Knut (GER) M45 Wittenberger Marathonis 02:12:49
467 62 Schulze, Jörg (GER) M45 Lt Bentwischer Wald Wittenberge 01:28:05
12499 2152 Wildgrube, Ralph (GER) M40 Wittenberger Schwimmverein 02:28:14

Google-Maps-Laufstrecken

30. März 2011

 

Es gab eine kleine Änderung an der Seite der Laufstreckenkarten, die unter Umständen sehr lange zum Laden brauchte. Um die Ladezeiten zu verringern, wird nun immer nur eine ausgewählte Karte angzeigt.
Falls Probleme oder Fehler auftreten sollten, so teilen Sie uns dies bitte per Mail oder im Gästebuch mit.

Marathon unter Tage

24. März 2011

 

"Einen nicht alltäglichen Marathonlauf nahmen die Prignitzer Michael Ballenthien vom Pritzwalker Lauftreff und Jörg Toppel vom Lauftreff Bentwischer Wald in Angriff. Das Duo startete 500 Meter unter der Erdoberfläche beim 5. Kristallmarathon im Salzbergwerk in Merkers bei Eisenach. Insgesamt 364 Läufer und Walker wagten sich bei einer Temperatur von 21°C und 30 Prozent Luftfeuchtigkeit auf die Strecke.
...
Jörg Toppel erreichte nach 42,25 km das Ziel in einer Zeit von 3:53:38 Stunden. Michael Ballenthien stieg aufgrund von krankheitsbedingtem Trainingsrückstand nach sieben Runden aus und kam mit einer Zeit von 2:26:17 Stunden in die Halbmarathonwertung."

Auszug aus der MAZ vom 24. März 2011.

zum Vergrößern auf eines der Bilder klicken

Rambower Moorlauf

22. März 2011

 

Streckentestlauf erfolgte und die aufgezeichnete Route ist hier zu sehen.