Läufer können auch anders

13. Juni 2017

 

Dass Läufer nicht nur im flotten Laufschritt unterwegs sein müssen, bewiesen am vergangenen Sonnabend 11 Mitglieder des Pritzwalker Lauftreffs. Nachdem bereits im Jahr 2014 der Brocken durch eine Wanderung über 45 km „bezwungen“ wurde, sollte es diesmal eine Umrundung des Plauer See's sein. Dieser See hat eine Fläche von ca. 39 km² und ist neben der Müritz einer der größten und bekanntesten Seen der Mecklenburgischen Seenplatte. Früh aufstehen war für alle Teilnehmer angesagt, denn Start war um 6.00 Uhr in Zislow. Bei Sonnenschein wurden die ersten Kilometer am Südufer über Bad Stuer in Richtung Plau auf relativ naturbelassenen Wegen zurückgelegt. Die teils unberührte Natur und die unvergleichbare Landschaft der Mecklenburgischen Seenplatte machen das Wandern am See zu einem ganz besonderen Ereignis. Dabei kann man vor allem in den frühen Morgenstunden die Vielfalt der Vogelstimmen wahrnehmen und die Idylle genießen.
Nach 15 km wurde die erste Pause in Plau eingelegt. Danach ging es weiter zum Karower Meiler, welcher auch das Informationszentrum des Naturparks Nossentiner/Schwinzer Heide beherbergt. Diese erste Hälfte wurden in bester Laune absolviert und nach einer kurzen Stärkung das nächste „Etappenziel“, das Fischrestaurant „Zur Forelle“ in Altschwerin in Angriff genommen. Obwohl alle Wanderer an die Belastungen durch das Laufen gewöhnt sind, machten sich langsam die Streckenlänge und die damit verbundene Zeit bemerkbar. Trotzdem tat das der guten Stimmung keinen Abbruch. Der Lenzer Kanal am Ostufer verbindet den Petersdorfer See mit dem Plauer See und das Lenzer Steilufer ermöglicht einen weiten Blick über den Plauer See. Nun waren es nur noch ein „paar“ Kilometer bis zum Ziel in Zislow. Nach gut 10 Stunden und ca. 50 km bei viel Spaß auf der Strecke kamen alle wieder am Ausgangspunkt an. Ein erfrischendes Bad im See, Gegrilltes und ein kühles Getränk taten allen müden Wanderern gut. Wie heißt es so schön: “Der Schmerz geht, der Stolz bleibt“.
Mal sehen, wann es wieder so eine „verrückte“ Idee gibt und wohin der Weg dann führt. Auf jeden Fall können Läufer auch anders!

Weitere Bilder finden Sie hier.

45. Recknitztallauf

27. Mai 2017

 

Der Recknitztallauf ist eine Laufveranstaltung mit langer Tradition und findet alljährlich am Himmelfahrtstag statt. Die Laufveranstaltung gibt es schon seit 1972 in Kavelsdorf, einem Ortsteil der Großgemeinde Eixen in Mecklenburg Vorpommern.
Melanie Gragert und Falko Hinz sind bei diesem Lauf über die Halbmarathonstrecke an den Start gegangen. Mit Superzeiten und Platzierungen konnten sie diesen Lauf beenden. Melanie wurde Zweite in 1:49:50h und Falko 5. in 1:39:47h. Unseren herzlichen Glückwunsch.

Recknitztallauf

Ergebnisse vom 37. Below-Gedenk- und Heidelauf

27. Mai 2017

 

Alle Ergbnisse vom 37. Rolandlauf sind bei www.ziel-zeit.de oder hier als PDF verfügbar. Außerdem wurde die Ergbnisdatenbank und die Gesamtwertung des Prignitzcups aktualisiert.

45. Guthsmuths-Rennsteiglauf

23. Mai 2017

 

Mit dem lockeren Spruch „Laufen ohne Matsch ist Quatsch“ wurden die rund 15000 Teilnehmer des 45. Guthsmuths-Rennsteiglaufes am vergangenen Samstag auf die verschiedenen Strecken mit Ziel in Schmiedefeld geschickt. Die unwetterartigen Regenfälle des Vortages hatten einige Teilstücke in sehr abenteuerliche Schlammlöcher verwandelt, sodass sich ab Kilometer 10 die Farbe der meisten Laufschuhe in ein einheitliches Braun wandelte. Aber das Wetter meinte es am Lauftag mit Temperaturen um 12 Grad und Sonnenschein vom Start bis zum Ziel mit den Läufern sehr gut, und da der Rennsteiglauf nun mal Europas größter Crosslauf ist, stellt sich jeder auf die verschiedensten Bedingungen ein. Ob Startort Eisenach für den Supermarathon, Oberhof für den Halbmarathon oder Neuhaus für die klassische Marathondistanz – überall wurden die Läufer herzlich begrüßt und durch prominente Sportler auf die Strecke geschickt. Am Marathonstart, der diesmal für die 6 Läufer des Pritzwalker Lauftreffs Ausgangspunkt war, sprachen Täve Schur und Mark Kirchner aufmunternde Worte und gaben den Startschuss. Zuvor wurde Ernst Wehrstedt als ältester Läufer über die Marathondistanz interviewt, nach 4:58:32h wurde er Erster in seiner Altersklasse geehrt und konnte sich anschließend für seine bisherigen 30 Teilnahmen in das Ehrenbuch des Rennsteiges eintragen. Diese 42,2 km von Neuhaus nach Schmiedefeld waren auch in diesem Jahr wieder eine Herausforderung für alle Läufer, denn zwischen Start und Ziel müssen insgesamt 1613 Höhenmeter überwunden werden. Da heißt es für jeden, die Kraft einzuteilen, damit für den Zieleinlauf noch ein Lächeln überbleibt. Am Ende ist dies allen Startern gelungen und die Zufriedenheit über die erreichte Leistung groß. Wenn im nächsten Jahr der Rennsteig ruft, sind die Laufschuhe wieder sauber und es kann erneut auf diesen toll durchorganisierten Lauf gehen.

Zeit Name AK AK-Platz
Marathon
04:17:13h Böhm, Birgit W55 5
03:54:39h Weimüller, Martin M40 70
05:13:51h Kramer, Andreas M45 357
04:06:28h Hentschke, Manfred M60 16
04:41:51h Böhm, Rupert M70 6
04:58:32h Wehrstedt, Ernst M80 1
17km Wanderung
  Hentschke, Regina    

Weitere Bilder finden Sie hier.

Ergebnisse vom 27. Rolandlauf

09. Mai 2017

 

Alle Ergbnisse vom 27. Rolandlauf sind nun als PDF und in unserer Ergbnisdatenbank verfügbar. Außerdem wurde die Gesamtwertung des Prignitzcups aktualisiert.

Weitere Bilder finden Sie hier.

Harzquerung - 38. Auflage von Wernigerode nach Nordhausen

29. April 2017

 

Einmal von Nord nach Süd durch das höchste Gebirge Norddeutschlands - das ist die Aufgabe, die es bei der 51 Kilometer langen Harzquerung zu bewältigen gilt. Bei der 38. Auflage von Wernigerode nach Nordhausen sind in diesem Jahr auch Manfred Hentschke und Falko Hinz auf die Strecke gegangen. Für sie und weitere 560 Teilnehmer fiel bei blauem Himmel, aber recht kalten Temperaturen um 8:30 Uhr in der Salzbergstraße in Wernigerode der Startschuss. Auf der Strecke bekommen die Läuferinnen und Läufer alles geboten, was der Harz zu bieten hat: die Fichtenforste des Nordharzes, unterbrochen von den Flusstälern der Warmen und Kalten Bode, genauso wie die typischen Buchenhochwälder und die weiten Hügel des Südharzes. Das Profil der Strecke ist überaus anspruchsvoll und der Poppenberg (600 m ü. NHN) bei Kilometer 39 verlangt den Teilnehmern alles ab.
Für die Läuferinnen und Läufer, für die es auch etwas weniger sein darf, bietet der Veranstalter die Option an, Teilstrecken der Querung zu bezwingen. Diese Möglichkeit haben Heike und Melanie Gragert in Anspruch genommen. Für Heike fiel ebenfalls um 8:30 Uhr in Wernigerode der Startschuss. Sie hat das 25 Kilometer lange Teilstück nach Benneckenstein bezwungen. Auf der zweiten Teilstrecke, von Benneckenstein nach Nordhausen, ist Melanie an den Start gegangen.
Es gibt aber auch noch die Läufer, für die Distanz und Profil nicht Herausforderung genug sind. Hierzu ist Martin Weimüller zu zählen, der auf beiden Teilstrecken an den Start gegangen ist (1. Start: 8:30 Uhr Wernigerode; 2. Start: 11:30 Uhr Benneckenstein). Insgesamt hat er an diesem Tag eine Distanz von 53 Kilometern bezwungen. Trotz des anspruchsvollen Profils sind alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Pritzwalker Lauftreff lächelnd, gesund und sicherlich auch stolz, ihre Disziplin gemeistert zu haben, im Ziel angekommen. Ein besonderer Dank der Aktiven gilt Dana und Regina Hentschke sowie Udo Gragert, die uns Läufer im Start und an der Strecke super unterstützt und herzlich im Ziel in Empfang genommen haben. meg

Name Vorname AK AK-Platz Zeit
51 km
Hinz Falko M40 21 5:20:28
Hentschke Manfred M60 8 5:33:48
Name Vorname AK Ges.-Platz Zeit
25 km
Gragert Heike Frauen 24 2:59:16
Weimüller Martin Männer 29 2:24:40
28 km
Gragert Melanie Frauen 2 2:40:58
Weimüller Martin Männer 33 3:10:30

Weitere Bilder finden Sie hier.

3. Klempowseelauf

23. April 2017

 

Am 21.4. fand in Wusterhausen der 3. Klempowseelauf statt. Mit diesem Lauf begann die 11. Auflage des Prignitz – Cups, der in diesem Jahr 6 Läufe umfasst. Bei sehr kühlem und windigem Aprilwetter gingen 94 Läuferinnen und Läufer über 3, 9 und 18 km an den Start. Die Strecken führten am Seeufer des Klempowsees bis nach Bantikow (9 km) entlang, die 18km – Läufer konnten die anspruchsvolle Strecke um den ganzen See herum genießen. Auf der 3 km Strecke gewann Michael Zickert vor Chris Stamer und Robert Ratschke, bei den Mädchen Theresa Kunkel vor Kim Schechner und Lucy Stamer. Sieger auf der 9 km Strecke wurden bei den Männern Torsten Zick vor Idris Wabbe und Ronald Neuling, bei den Frauen Susanne Wernicke vor Ulrike Meyer und Alexandra Wernicke. Den langen Kanten konnte bei den Herren Hans Christian Rieger vor Lars Hanitzsch und Guido Stamer gewinnen, bei den Damen wiederholte Yvonne Loock ihren Vorjahressieg vor Birgit Böhm und Almuth Freuling Puchmüller. Wermutstropfen bei dieser Veranstaltung war wie bereits im Vorjahr die Auswertung bzw. Siegerehrung. Es fand nur ein Ehrung der jeweils 3 Besten auf den Strecken statt, eine Altersklassenwertung erfolgte nicht. Das ist besonders schade, weil viele Leistungen dadurch nicht gewürdigt werden, z. B. die Leistung eines 83 Jährigen auf der 9 km Strecke (51:29min!) oder die Bewältigung des langen „Kantens“ durch eine 16 Jährige! Auch dass sich jeder Läufer seine Urkunde selbst ausdrucken muss, ist bei einem Startgeld von 8 bzw. 10 € nicht „cupwürdig“. Vielleicht sollten sich die Organisatoren Anregungen für die Ausgestaltung bei den Läufen in Perleberg, Bad Wilsnack oder Pritzwalk holen.

Name Vorname AK AK-Platz Zeit
9 km
Wehrstedt Ernst M80 1 51:29
Siegmund Klaus M70 1 52:32
Krüger Udo M65 2 1:02:57
Beer Bärbel W60 2 1:03:09
18 km
Böhm Birgit W55 1 1:31:23
Böhm Rupert M70 1 1:43:31

Weitere Ergebnisse vom 3. Klempowseelauf in Wusterhausen finden Sie jetzt als PDF hier und in unserer Ergebnisdatenbank. Außerdem wurde die Gesamtwertung des Prignitzcup 2017 aktualisiert.

Erfolgreich beim 10. Elbdeichmarathon

17. April 2017

 

Am vergangenen Wochenende fand in der "Kaiserstadt" Tangermünde die nunmehr zehnte Auflage des Elbdeichmarathons statt. Dass dieser Lauf in der Altmark von den Sportlern schon mehrfach zum beliebtesten Ereignis in Norddeutschland gewählt wurde ist bekannt, aber diesen Ruf muss sich der Veranstalter immer wieder neu verdienen. Auch in diesem Jahr haben Organisatoren und Helfer ganze Arbeit geleistet. Ob vor, während und nach den Wettkämpfen war alles bestens für die Läuferinnen und Läufer organisiert. Selbst zum Wettergott hatte man eine direkt Leitung. Am Lauftag wurden Sportler und Zuschauer mit strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen verwöhnt, für manchen Läufer waren die fast 20 Grad schon wieder zu warm. Rund 2000 Sportler gingen auf die vom Veranstalter angebotenen Strecken - vom Kinderlauf, Minimarathon bis zu den Hauptläufen über 10 km, Halbmarathon und Marathon. Auch für die Läufer des Pritzwalker Lauftreffs ist der Elbdeichmarathon ein fester Bestandteil des Wettkampfjahres. In diesem Jahr gingen 8 Läuferinnen und Läufer auf die 21,1 bzw. 42,2 km. Dabei wurden 3 Altersklassensiege und weitere gute Platzierungen belegt. Wie schon oft lief Ernst Wehrstedt in der Ak 80 auf den ersten Platz und ließ mit seiner Zeit von unter 2 Stunden über die Hälfte des Feldes noch hinter sich. Auch Birgit und Rupert Böhm konnten in ihren Altersklassen den 1. Platz erlaufen. Manfred Hentschke wurde Dritter in der Ak 60, aber auch die anderen Läufer kamen mit guten Ergebnissen ins Ziel. Falko Hinz startete über die Marathondistanz und lief mit 3:42:57h auf den 5. Platz. Das Wichtigste jedoch ist für Alle der Spaß am Laufsport und hier in Tangermünde konnte ihn ein Jeder wieder voll genießen. Das "Gesamtpaket" Elbdeichmarathon stimmt einfach und sicher wird dieser 10. Lauf bei der Wertung der schönsten Landschaftsläufe ganz oben stehen.

Name Vorname AK AK-Platz Zeit
Halbmarathon
Gragert Melanie W35 4 1:44:22
Böhm  Birgit W55 1 1:45:32
Gragert Heike W55 11 2:27:24
Urbank Sebastian M30 13 1:39:14
Schmidt Christof M30 18 1:44:08
Weimüller Martin M40 11 1:38:59
Hentschke Manfred M60 3 1:41:07
Feix Roland M60 19 2:11:41
Böhm Rupert M70 1 1:50:26
Wehrstedt Ernst M80 1 1:58:00
Marathon
Hinz Falko M40 5 3:42:57

Weitere Bilder finden Sie hier.

Start in den Frühling

25. März 2017

 

„Leider„ hatte es das Wetter am Samstag mit dem Veranstalter des traditionellen Pritzwalker Laufs in den Frühling zu gut gemeint. Der herrliche Sonnenschein mit den damit verbundenen milden Temperaturen lockte wahrscheinlich viele in ihre Gärten zum Frühjahrsputz. So fanden sich letztendlich nur 11 Läufer und Wanderer im Pritzwalker Stadtwald ein. Trotzdem hat es auch diesmal den Teilnehmern Spaß gemacht, gemeinsam ein paar Kilometer in der nun langsam erwachenden Natur zurückzulegen. Im Anschluss erhielt jeder als Andenken wieder eine selbstgestaltete Erinnerungsurkunde.

Bilder vom Weihnachts und Neujahrslauf

27. Januar 2017

 

Ein paar Bilder vom Lauf mit dem Weihnachtsmann...

...und dem Neujahrslauf

Frohe Weihnachten

18. Dezember 2016

 

Der Pritzwalker Lauftreff 04 e.V. wünscht allen Lauffreunden ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Jahr 2017!
Für alle Interssierten, die an den Feiertagen oder im neuen Jahr ein paar Kilometer absolvieren wollen, machen wir folgende kleinen Läufe:

24. Dezember 2016, 9:30 Uhr Laufen mit dem Weihnachtsmann
26. Dezember 2016, 10:00 Uhr Weihnachtsessenverdauungslauf
1. Januar 2017, 10:00 Uhr Neujahrslauf

Treffpunkt ist wie immer das Hainholzbad in Pritzwalk und jeder läuft gemütlich sein eigenes Tempo.

Ältere Beiträge finden sie in unserem Archiv.